CSS-Sprites sind eine Möglichkeit mittels CSS Grafiken für eine Website oder einzelne Elemente in einer einzelnen Grafik zu steuern. So können die verschiedenen Status mittels background-position positioniert werden. Dies hat den Vorteil, dass Javascript nur eine Anfrage an den Server sendet und so die Geschwindigkeit maximiert und (die Serverlast minimiert) wird. Dies ist vor allem für große Websites mit großen Traficaufkommen von Bedeutung. -webkit-transition ist eine Browser spezifische Angabe der Webkit Renderengine. Mit ihr können Übergänge animiert werden. Nun passen diese beiden Funktionen auf den ersten Blick nicht zusammen. Nutzt ein Element die CSS-Sprite Technik zusammen mit -webkit-transition ist die Bewegung deutlich wahrnehmbar. Aber vielleicht kann das ja an bestimmten Stellen einen Reiz erzeugen. Natürlich kann dies nur eine Spielerei für Alle sein, die einen Browser benutzen, der die Webkit Renderengine nutzt. Dies ist zum Beispiel der Safari von Apple.

Neuen Kommentar schreiben